Archiv für den Monat: März 2018

Frauenringsfrauen 2018 stehen fest

Er ist immer ein besonderer Tag für den Deutschen Frauenring – der 8. Oktober. Vor fast 70 Jahren, am 8. Oktober 1949, wurde der Deutsche Frauenring im niedersächsischen Bad Pyrmont gegründet. Den Gründungstag verbindet der Frauenring mit der Ehrung von engagierten Frauen, die sich mit hervorragenden Leistungen für die Gleichstellung einsetzen.
In diesem Jahr werden Professor Dr. Silke Ruth Laskowski und Christa Weigl-Schneider geehrt. Die beiden Frauen haben 2014 das Aktionsbündnis Parité gegründet und fordern eine paritätische Teilhabe von Frauen und Männern in den Volksvertretungen. Alle Parteien sollen verpflichtet werden, ihre Kandidatenlisten paritätisch, also zu 50 Prozent mit Frauen zu besetzen.
In einem ersten Schritten haben Professor Dr. Silke Ruth Laskowski und Christa Weigl-Schneider vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof Klage gegen die aktuellen Wahlgesetze eingereicht. Der DFR.Bundesverband unterstützt die Klage. Einige DFR-Frauen sind Mitklägerinnen. Bitte unterzeichnen Sie die Online-Petition https://www.change.org/p/50prozent-frauen-in-den-parlamenten und stärken Sie unser Anliegen.
Noch länger mussten unsere Schweizer Nachbarinnen warten. 1971 konnten sie erstmals wählen und sich aktiv und passiv an politischen Prozessen beteiligen. Dazu zeigen wir am Mittwoch, 18. April den Kinofilm „Die göttliche Ordnung“ im Kommunalen Kino, Forum. Und erst 1990 konnten die Frauen im Schweizer Kanton Appenzell wählen.
Informationen zu dem Vortrag und dem Kinofilm finden Sie hier: Termine
„100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht – und wie weiter?

Demokratie ohne Frauenwahlrecht – geht gar nicht
Im November 1918 erhielten die Frauen in Deutschland das aktive und passive
Wahlrecht. Was verbinden Frauen 100 Jahre später mit diesem hart erkämpften Erfolg?
Eine Veranstaltung zwischen Vortrag, Lesung und Talk – hoch interessant und zugleich
unterhaltsam
Referentin: Dr. Isabell Rohner, Autorin und Literaturwissenschaftlerin
Gabriele John, Leiterin des Leverkusener Stadtarchivs, wird auf bekannte und weniger bekannte Kommunalpolitikerinnen seit 1919 zurückblicken.

Sonntag, 15. April 2018
Ort: Kunstverein im Schloss Morsbroich
Uhrzeit: 11:00 Uhr Come together, 11:30 Uhr Vortrag und Austausch
Eintritt: 10 Euro (incl. einem Getränk)
Die Veranstaltung findet in der Reihe „Frauen gestalten ihre Stadt“ statt. Beteiligt sind das Frauenbüro der Stadt Leverkuse und das Katholische Bildungswerk
Gäste sind willkommen

Pressemitteilung zum Weltfrauentag 2018

Der 8. März ist für alle Aktivisten und Aktivistinnen, aber auch darüber hinaus ein Tag, an dem informiert, darüber nachgedacht und etwas getan wird. Wir denken an alle starken Frauen*, die mutig genug sind aufzustehen, zu reden und aktiv für die Rechte von Frauen einzutreten. Innerhalb des Verbands ist ein neuer Ausschuss „YoungDFR“ entstanden.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Ausschusses zum Internationalen Frauentag:
Presseerklärung zum Weltfrauentag