DFR besucht die Ausstellung von Miroslaw Balka

Vor dem Start in die Führung überreichte der DFR eine Geldspende in Höhe von
900,– € an den Museumsverein Leverkusen, vertreten durch Dr. Fritz Emslander. Das Geld war durch den Verkauf von gespendeten Taschen beim Museumsfest im September eingenommen worden. Der Betrag ist zweckgebunden und soll für die Instandhaltung des „Jeppe Hein Brunnens“ verwendet werden.
Bevor Barbara Feldermann-Pech, Mitglied im DFR, mit der Führung durch die Ausstellung „Die Spuren“ begann, ließ es sich Dr. Fritz Emslander nicht nehmen, mit den Teilnehmerinnen einen Gang durch die Baselitz-Ausstellung zu machen. Er erklärte an einigen Beispielen die Arbeit und das Schaffen Baselitz. Die Gruppe war sehr beeindruckt und einige der Mitglieder werden sicher noch einmal diese Ausstellung besuchen, zumal es eine kostenlose App gibt.
Im Anschluss zeigte und erklärte Barbara Feldermann-Pech die Exponate von Miroslaw Balka. Alle Besucherinnen waren unisono der Meinung, dass ohne diese Erläuterungen der tiefere Sinn der Arbeiten nicht zu erschließen sei. Zwischen einige Mitgliedern entbrannte eine Diskussion darüber, was Kunst eigentlich ist und was sie darf und was nicht. Einig waren aber alle, dass die Diskussion darüber wohl so alt wie die Menschheit ist.
Unser Fazit: Wir haben einen interessanten und erlebnisreichen Nachmittag verbracht.
Die nächste Veranstaltung des DFR ist am 3.11.2017. Werner Went wird über das Thema „Israel – Palästina: 68 Jahre Krise und noch kein Ende in Sicht“ referieren.
Ort: Altes Bürgermeisteramt, Bergische Landstraße 28, Leverkusen-Schlebusch
Zeit: 17:00 Uhr
Eintritt: 3 Euro

Ausstellungsbesuch: „Die Spuren“ von Miroslaw Balka

Foto: Wikicommons I TipFox (c)

Moderne Kunst ist Teil unserer heutigen Kultur und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.  Oft erschließt sie sich nicht von selbst. Der Deutsche Frauenring lädt alle Interessierten ein, mit auf die „Spurensuche“ zu gehen. Wir besuchen die  aktuelle Ausstellung im Schloss Morsbroich „Die Spuren“ von Miroslaw Balka.  Wir laden Interessierte ein zur Führung durch die Ausstellung am 19.Oktober 2017  um 18 Uhr. Vielleicht ist ein kurzer Blick in die aktuelle „Baselitz“-Ausstellung möglich.

Gleichzeitig überreicht der Deutsche Frauenring 900 € an das Museum, den Erlös des Taschenverkaufs am Museumsfest im September 2017. Er ist gedacht als Finanzpolster für die Reparatur des Jeppe-Hein-Brunnens, dessen Düsen schnell verstopfen durch die vielen sandigen Kinderfüße, die den Brunnen lieben und besonders im Sommer durchwaten.

Großes Interesse am Klimawalk

Vor dem Start zum Klimawalk

Der heutige Klimawalk des Deutschen Frauenrings, Ortsring Leverkusen, war ein großer Erfolg: rund 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger, zum Teil mit Kindern, nahmen an dem Spaziergang teil. Start war um 11:00 Uhr an der Wiesdorfer Traditionsgaststätte „Wacht am Rhein“. Von dort ging es bis zur „Schiffsbrücke“ und wieder zurück. „Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Luftverschmutzung und Verkehrslärm in Leverkusen“, so der Tenor der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Prominente Unterstützung bekam der Ortsring Leverkusen durch die Schauspielerin Johanna Gastorf. Sie hatte für den Klimawalk ein Grußwort formuliert, das durch das Vorstandsmitglied Elisabeth Herkenrath verlesen wurde. Wohlwollende Unterstützung gab es auch durch den Kabarettisten Wilfried Schmickler. An dem Klimawalk beteiligte sich auch Professor Dr. Karl Lauterbach. Am Ende des Spaziergangs gingen zahlreiche Luftballons in den Farben des Frauenrings in die Luft – der Protest war somit auch weit sichtbar.

Klimawalk: Grußwort von Johanna Gastorf

Foto: Henrik Pfeifer (c)

An die Teilnehmerinnen der heutigen Wanderung,
Jeder noch so kleine Schritt  (und heute sind es ja sehr viele…) ist ein guter Schritt, wenn er deutlich macht was wichtig ist in einer Zeit, in der Gier und Egoismus verdrängen,
was wirklich zählt: Gesundheit, Bildung und das Glück unserer Kinder und aller nachfolgenden Generationen, ein emphatisches Miteinander auf unserem jetzt noch zu rettenden Planeten Erde.
Um es mit den Worten des unermüdlichen Kämpfers gegen den Klimawandel, Al Gore, zu sagen :
„Am Ende geht es um nicht weniger als die Reform des Kapitalismus, denn er hat keine Zukunft, wenn er nicht für das öffentliche Wohl, sondern für wenige Profiteure gut ist.“
Ich wünsche ihnen allen einen schönen Tag und danke Ihnen sehr für ihr Engagement!

Herzlichst

Johanna Gastdorf

Spenden für Mädchentreff und Schloss

Der Handtaschenverkauf des Deutschen Frauenrings, Ortsring Leverkusen, war ein voller Erfolg: Mehr als 3.000 Euro nahmen die Verkäuferinnen während des Europafestes im Juli 2017 ein. Die Spende wird dem Mädchentreff MABUKA am 13. September 2017 vor der Kinoaufführung des Films „Jahrhundertfrauen“ übergeben. Eine weitere Verkaufsrunde fand während des Museumsfests am 3. September 2017 statt. Einnahmen in Höhe von 830 Euro sind für das Museum Morsbroich.

 

Klimawalk des Ortsrings Leverkusen

Sonntag, 10. September 2017
Klimawalk des Ortsrings Leverkusen
Gefahr aus der Giftmülldeponie! Verpestete Luft. Lärm! Verkehrsinfarkt“
Frauen setzen ein Zeichen. Wir wandern für die bestmögliche Lösung – unabhängig von ökonomischen Zwängen.
Start: Sonntag, 10. September 2017 um 11:00 Uhr an der Wacht am Rhein.
Wegstrecke: ca. sechs Kilometer, Kinderwagen- und Rollstuhltauglich
Tragen Sie bitte ein weißes Oberteil. Alle wandern auf eigene Verantwortung.